RU

Maria
Melnikova

Es geht
nicht nur
um Gebäude

das deutsche System
der Weiterentwicklung der Großsiedlungen

Das Buch ist das Ergebnis des Projekts „Revitalisierung und Renovierung von Plattenbau-Großsiedlungen: Lernen von Ost- Deutschland“. Das Projekt wurde als Bundeskanzler-Stipendium der Alexander von Humboldt- Stiftung gefördert und mit Unterstützung von Kompetenzzentrum Großsiedlungen umgesetzt.

In dem Buch geht es darum, wie Stadtplanern und Stadtmanager die Großwohnsiedlungen am Rand der Stadt weiterentwickeln können. Das Buch ist für das russische Publikum und liegt deshalb nur auf russischer Sprache vor. Es basiert auf lange Stunden des Lesens von Planungsdokumenten auf Deutsch, Gesprächen mit Dutzenden von Fachexperten, kilometerlangen Besichtigungen in Großwohnsiedlungen in verschieden deutschen Städten.


Warum ist das Buch über Deutschland?

Der erste Grund ist die Vielfalt der deutschen Erfahrung mit Großsiedlungen. Hier wurden viele Programmen umgesetzt, z.B. für Massenmodernisierungen der Gebäude und Umfeldverbesserungen und auch dem Abriss von leerem Gebäude. Heute ist Neubau in den Großsiedlungen ein wichtiges Thema. Ich versuche im Buch die deutschen Erfahrungen in ihrer Vielfalt zu präsentieren.

Der zweite Grund ist es, dass das deutsche System der Weiterentwicklung der Großwohnsiedlungen umfassend und zukunftsorientiert ist. In den letzten Jahrzehnten entstand so ein Stadtplanungssystem in Deutschland, mit dem rechtzeitig und präventiv auf aufkommende Probleme reagiert werden kann.

Der dritte und mein persönlicher Hauptgrund ist, dass die Stadtplanung in Deutschland an die Bedürfnisse jeder Mensch orientiert ist. Deshalb sind soziale Projekte genau so wichtig oder in einigen Orten auch wichtiger als Bauprojekte. Verbesserung der Bildungsmöglichkeiten, Erhöhung von Berufschancen, Förderung der Gesundheit, Vernetzung der Nachbarschaft, Gewaltprävention, Unterstützung von benachteiligen Familien sind wichtige Bestandteile der Weiterentwicklungsstrategien von Großwohnsiedlungen


Hauptthemen:

  1. Großwohnsiedlungen als Innovation der Stadtentwicklung

  2. Krise und Wiederaufbau von Großwohnsiedlungen in Deutschland

  3. Die «gebaute» Stadt: Großwohnsiedlungen im deutschen System der Städtebauförderung.

  4. Die Rolle kommunaler Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften bei der Entwicklung von Großsiedlungen

  5. Kommunikation und Zusammenarbeit als eine Ressource der Stadtentwicklung

  6. Änderung des Raumes in Großwohnsiedlungen: Möglichkeiten und Einschränkungen

  7. Soziale Entwicklung in Großwohnsiedlungen: Chancengleichheit und Unterstützung von benachteiligten Bevölkerungsschichten

  8. Technische Modernisierung und energetische Sanierung von Mehrfamilienhäusern


Wenn Sie sich für das Thema der Großwohnsiedlungen in Russland interessieren oder Ihre eigenen Erfahrungen teilen möchten oder eine Frage stellen wollen oder einfach nur etwas zu sagen haben, schreiben Sie mir bitte an maria@masshousing.ru

Ich freue mich darauf.

Ihre Maria Melnikova.


Mit Unterstützung von:

Фонд Александра фон Гумбольдта

Alexander von Humboldt-Stiftung

Центр компетенций по крупным жилым массивам

Kompetenzzentrum Großsiedlungen

Cover Foto: Simone Hutsch, Unsplash License

CC BY-NC-ND 4.0

Книга «Не просто панельки: немецкий опыт работы с районами массовой застройки», автор Мария Мельникова, публикуется на условиях лицензии Creative Commons «Attribution-NonCommercial-NoDerivatives» («Атрибуция-Некоммерчески-БезПроизводных») 4.0 Всемирная.
Разрешения, выходящие за рамки данной лицензии, могут быть запрошены по адресу maria@masshousing.ru.